PäPKi

Pädagogische Praxis für Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi®
für Säuglinge (bis zum 4. Lebensjahr)

Was ist PäPKi®?

PäPKi® steht für Pädagogische Praxis für Kindesentwicklung und beinhaltet ein ganzheitliches Förderkonzept zur Verbesserung von Lern- und Verhaltensauffälligkeiten.

Woran erkenne ich, dass PäPKi® für mein Kind die richtige Förderung ist?

Haben Sie das Gefühl, dass sich ihr Baby unwohl fühlt? Weint es häufig und/oder zeigt eine geringe Frustrationstoleranz? Ist ihr Kind sehr unsicher und ängstlich? Bevorzugt Ihr Säugling eine bestimmte Seite und ist diese ggf. schon an einer Abflachung des Schädels zu erkennen?

Weitere Auffälligkeiten können sein:

- das Baby dreht sich nicht (von Rücken- in Bauchlage oder umgekehrt)

- fehlender Mundschluß

- das Krabbeln bleibt aus

- der Säugling trinkt nicht an der Brust und/oder hat Probleme die Beikost zu schlucken

- Schlafschwierigkeiten

Warum sind die ersten Lebensmonate für die gesamte weitere Entwicklung der Kinder so wichtig?

In den ersten 12-18 Monaten durchläuft das Kind den neuromotorischen Aufrichtungsprozess. In dieser Zeit richtet sich das Kind von der liegenden Position über verschiedenen Haltungen bis zum aufrechten Stand auf. Alle Aufrichtungen sind dabei von wichtiger Bedeutung.

So sollte z.B. jedes Kind aus der Bauchlage heraus den Hand-Becken-Stütz und aus der Rückenlage das Auge-Hand-Mund-Fuß-Zusammenspiel praktizieren, bzw. erreichen.

In Bauchlage findet in dieser Position die größtmögliche Streckung der Wirbelsäule und des Rumpfes statt, in Rückenlage erreichen die Säuglinge die größtmögliche Dehnung und Beugung. Wenn ein Baby diese Haltungen ausgiebig einnimmt, verläuft die weitere Entwicklung häufig ohne Probleme. Das Kind erlernt das eigenständige Drehen, das koordinierte Krabbeln und schließlich das sichere Gehen.

Ein Fundament, auf dem das aktive Leben aufbaut!

Leider gibt es häufig Gründe, die den Säugling an Bewegungen hindern. So kommt es z.B. schon während der Geburt häufig zu Kopfgelenksblockaden, verursacht durch die starken manuellen Kräfte während des Geburtsvorgangs oder durch eine lagebedingte Fehlhaltung im Mutterleib. Häufig werden auch andere Blockaden/Dysfunktionen beim Säugling festgestellt. Ein erstes „Warnzeichen“ dafür könnte eine Vermeidungshaltung sein (z.B. möchte das Baby nur in Rückenlage sein).

Abweichungen im neuromotorischen Aufrichtungsprozess, können zu einem „wackeligen Fundament“ führen.

Kinder die sich auf einem „wackeligen Fundament“ bewegen, bleiben (häufig) hinter ihren Möglichkeiten zurück. Sie müssen sich ständig neu orientieren und können nicht auf gewohntes zurückgreifen. Werden die „Lücken“ im neuromotorischem Fundament nicht weiter beachtet, werden diese Kinder trotzdem alle alltäglichen und später auch schulischen Aufgaben meistern können, allerdings mit deutlich größerer Anstrengung! (seitens der Kinder genauso wie seitens der Eltern)

An dieser Stelle setzt die Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi® an.

Auffälligkeiten werden diagnostiziert und erläutert. Wenden Sie sich gerne mit ihren Fragen, Sorgen und Feststellungen an mich. Nach einer kostenlosen Beratung (telefonisch oder in meinen Räumen) vereinbaren wir bei Interesse einen Termin, bei dem ich spielerisch eine Diagnostik bei ihrem Kind durchführe. Mit Hilfe eines Screeningbogens werde ich die aktive Körperhaltung aus der Spontanmotorik beurteilen und gemeinsam mit Ihnen besprechen.

Je früher Einschränkungen in der Bewegungsentwicklung erkannt werden, desto schneller können Sie mit gezielten PäPKi®-Übungen behoben werden. Zum Ende der Diagnostik bekommen Sie von mir gymnastische Übungen gezeigt, die Sie mit ihrem Kind zuhause täglich (ca. 10min.) durchführen. Wichtig! Nur bei regelmäßiger, aktiver Mitarbeit zuhause, ist eine deutliche Veränderung/Verbesserung zu erwarten. Alle 4-6 Wochen werden die Entwicklungsschritte überprüft und je nach Entwicklungsstand werden die Übungen ausgetauscht oder ggf. ergänzt.

Die PäPKi-Therapie ist keine Kassenleistung.

Es entstehen folgende Kosten:

Erstgespräch/Infogespräch (telefonisch oder in meinen Räumen):

kostenlos

Umfangreiche Testung zum Entwicklungsstand/Diagnostik

(ca. 60-90 Minuten):

90 Euro

Kontrolltermin (zur Überprüfung und Anpassung der Übungen)

(ca. 30-45 Minuten):

40 Euro

Die Entwicklungs- und Lerntherapie nach PäPKi® wurde von Fr. Dr. Wibke Bein-Wierzbinski aus Hamburg entwickelt. Weitere Infos und Veröffentlichungen erhalten Sie unter www.paepki.de

Eva Fuchs
Kindheitspädagogin B.A.
Fachkraft für Psychomotorik
PäPKi®-Therapeutin für Säuglinge

Kontakt:
0170-2987591